Entertainment

Kim Kardashian: Harte Kritik für Photoshop-Fake


Von  | 

Hat Kim Kardashian wieder ein wenig zu viel mit Photoshop herumgespielt? Ihre Instagram-Follower erkannten die Reality-TV-Queen kaum wieder!

Kim Kardashian verbrachte die letzten Tage damit, schlüpfrige Bilder auf Instagram zu posten, um ihre neue Beauty-Linie zu promoten. Und obwohl sie auf einem ihrer Bilder lediglich einen nudefarbenen Badeanzug trug, bekam sie dafür am meisten Kritik um die Ohren. Angeblich soll es die Reality-TV-Queen dieses Mal mehr mit Photoshop, als mit nackter Haut übertrieben haben.

Hat Kim Kardashian wieder einmal zu ihrer Geheimwaffe gegriffen?

Eines ihrer freizügigen Promo-Bilder zeigt Kim Kardashian in einem nudefarbenen Badeanzug. Neben ihr sitzt ein splitterfasernackter Mann. Und obwohl nicht sofort ersichtlich ist, was sie auf ihrem Instagram-Bild bewirbt, ist es der Beschreibung nach ihr Lidschatten, der golden vor sich hinschimmert. Dank der ungewöhnlich schmalen Statur von Kim Kardashian geriet ihr beworbenes Produkt allerdings in den Hintergrund.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

📸 @david_lachapelle for @kkwbeauty wearing GOLD Big Bank & Rollie available now at kkwbeauty.com

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am


Das ausladende Hinterteil, dank dem die Reality-TV-Queen berühmt wurde, ist auf ihrem Instagram-Bild überhaupt nicht zu sehen. Dass Kim Kardashian augenscheinlich mit Photoshop nachgeholfen hat, brachte ihr einige spöttische Kommentare ein. „Warum bezahlt man so viel Geld, um seinen Hintern größer machen zu lassen und macht ihn dann auf Bildern dünner, das ergibt keinen Sinn“, kommentierte ein Instagram-Nutzer. Ein anderer spottete: „Der Rahmen rechts ist uneben. Warum um Himmels Willen hat niemand daran gedacht DAS zu photoshoppen?“.

Kim Kardashian wird Photoshop-Schummelei vorgeworfen!

Einige Follower von Kim Kardashian spotteten: „Ich habe noch nie ein Bild gesehen, das so sehr bearbeitet war“ – „Warum ist dein Hintern so schmal?“ – „Zu viel Photoshop“ – „Sie hat plötzlich ein ganz neues Gesicht“ – „Das sieht doch gar nicht aus wie sie“ – „Photoshop am Limit“ – „Ach bitte. Das ist doch nicht Kim“ – „So sieht Kim Kardashian nicht aus“ – „Es ist so lächerlich, wie sehr dieses Bild bearbeitet wurde“ – „Ist ihr Kopf größer und ihr Hintern kleiner geworden?“ und „Das sieht so unglaublich fake aus“.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Kimoji Fragrances available now on Kkwfragrance.com @kkwfragrance

Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am

Doch das war nicht der einzige Punkt, der den Instagram-Followern von Kim Kardashian übel aufstieß. Die Tatsache, dass sie die Models für ihre Beauty-Kampagne nicht einmal namentlich erwähnte, geschweige denn taggte, fanden ihre Fans gar nicht in Ordnung. „TAGGE DEN VERDAMMTEN TYPEN AUF DEINEM BILD, VERDAMMT NOCHMAL!!!! Oh man“, kommentierte ein Instagram-Nutzer genervt. „Ich finde du solltest die Models auch mal erwähnen“, schrieb ein anderer. Das sehen wir genauso! Daher sei erwähnt: Quinten Barnard heißt das nackte Male-Model.