Uncategorized

Vampire Diaries: Paul Wesley zieht Ian Somerhalder mit Porno-Anspielung auf


Von  | 

Paul Wesley lässt sich keinen Spaß entgehen. Auch wenn das heißt, dass er Vampire Diaries-Kollege Ian Somerhalder auf den Schlips treten muss.

Paul Wesley kann es einfach nicht lassen. Der Vampire Diaries-Star zieht Ian Somerhalder bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf. Und dabei wird der 36-Jährige herrlich kreativ und greift tief in die Trickkiste. Zuletzt zog er den Exfreund von Nina Dobrev damit auf, dass ihn eines seiner Instagram-Bilder an einen Porno erinnere.

Paul Wesley zieht Vampire Diaries-Kollege Ian Somerhalder bitterböse auf

Paul Wesley mag nicht mehr mit Ian Somerhalder und Nina Dobrev für Vampire Diaries vor der Kamera stehen, doch er lässt sich keine Chance entgehen, um seine ehemaligen Kollegen zu überraschen. Nina Dobrev brachte er total aus dem Konzept, als er völlig überraschend am Set ihrer neuen Sitcom Fam auftauchte. Und Ian Somerhalder durfte sich schon einige Male über die provokanten Kommentare seines ehemaligen Vampire Diaries-Kollegen freuen. Denn der 36-Jährige ist um einen kleinen Spaß nie verlegen.

Vampire Diaries-Star Paul Wesley macht freche Porno-Anspielung unter Instagram-Bild von Ian Somerhalder

Erst kürzlich zog Paul Wesley seine Vampire Diaries-Kollegin Kat Graham auf Instagram damit auf, dass er ihr und ihren Fans eiskalt einen Korb gab. Ian Somerhalder durfte für seine Arbeit als Regisseur auch schon den einen oder anderen frechen Kommentar von Paul Wesley über sich ergehen lassen.

So fies zieht der 36-Jährige seinen Kollegen auf.

So fies zieht der 36-Jährige seinen Kollegen auf.

Kein Wunder, dass dieser auch zu einem neuen Bild von Ian Somerhalder etwas zu sagen hatte. Auf diesem saß der Vampire Diaries-Star im Cockpit eines Flugzeugs und schrieb: „Nach einem langen Flug nach London. A380 Cockpit. Würdet ihr diesem Mann vertrauen?“. Statt einem einfachen „Nein“ schrieb Paul Wesley provokant: „Das sieht aus wie der Blick hinter die Kulissen eines Erwachsenen-Films“. Ob ihn wohl die Lederjacke oder die Piloten-Mütze auf diesen Gedanken brachte?